Dieter Holz, François Martin

FHNW / Karakun AG

Bio

Dr. Dieter Holz tummelt sich seit über 30 Jahren im Java-Eco-System. Zunächst in der Entwicklung von grossen Geschäftsapplikationen, seit 9 Jahren als Dozent für Object-Orientierte-Programmierung und UI Engineering an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Er ist überzeugter Anhänger von Java und JavaFX und setzt - seit 2 Jahren - den Raspberry PI mit PI4J und FXGL in der Programmierausbildung ein.

 

François Martin ist Full Stack Software Engineer bei der Karakun AG und lebt in der Schweiz. Er beteiligt sich aktiv an Open Source Projekten, ist Mitautor der zwei Open Source JavaFX Frameworks WorkbenchFX und PreferencesFX und aktives Mitglied beim Swiss Testing Board.

Twitter: @fmartin_

Forever young: Build your favourite 80’s arcade game for Raspberry Pi with Java, Pi4J, FXGL and GraalVM

Wir programmieren ein einfaches Arcade-Game auf Basis von FXGL (https://almasb.github.io/FXGL/), deployen es auf einen Raspberry Pi und schliessen eine typische Arcade-Game-Console wie Picade (https://shop.pimoroni.com/products/picade-console) oder GameHat (https://www.waveshare.com/wiki/Game_HAT) via Pi4J Version 2 (https://pi4j.com/) an.

Dabei lernen wir den dafür notwendigen Setup der Entwicklungsumgebung und der Tools, inklusive dem notwendigen Linux Image, kennen.

Für den optimalen Spiel-Spass kommt JavaFX Version 17 mit den aktuellen Performance Verbesserungen, dem Dual-Screen-Support und dem neuen sogenannten Kiosk-Mode zum Einsatz.

Die GraalVM wird benutzt, um das Game als native Applikation sowohl auf der Entwickler-Maschine als auch auf dem Raspberry Pi spielen zu können.